Menü anzeigen

Mein Praktikum als Immobilienmaklerin

Nele Raabe berichtet über ihr Praktikum bei thater IMMOBLIEN im Januar 2015

Nele-Raabe400px

„Vom Schulleben in die Arbeitswelt“, so lautet mein Motto für die folgenden zwei Wochen im Januar 2015. Meinen Platz in der Klasse 11 des Gymnasiums St. Michael habe ich, Nele Raabe, gegen den hier im Büro thater IMMOBILIEN Paderborn eingetauscht. Durch mein Praktikum darf ich mich nun darauf freuen, viele neue und interessante Dinge über den Beruf eines Immobilienmaklers in Erfahrung zu bringen.

Die Wahl mein Praktikum bei einem Immobilienmakler zu verbringen fiel schnell, denn der Beruf des Maklers hat mich schon immer interessiert. Auf thater IMMOBILIEN Paderborn bin ich durch die gut auffindbare Homepage aufmerksam geworden. Diese hat mich positiv angesprochen. Daher wollte ich mein Praktikum gerne bei thater IMMOBILIEN Paderborn durchführen. Nach meiner Bewerbung dauerte es dann auch nicht lange, da bekam ich schon eine Zusage auf meine Praktikumsanfrage. An dieser Stelle werde ich nun täglich über meine Arbeit als „Immobilienmaklerin“ berichten.
Vom 12.Januar 2015 bis zum 23. Januar 2015 werde ich nun jeden Tag als Praktikantin das Büro von thater IMMOBILIEN Paderborn betreten. Jeden Tag werden Berichte folgen, in denen ich meine Aufgaben während meines Praktikums erläutere. Eine der vielen Fragen, wovon ich mir erhoffe sie am Ende meines Praktikums beantworten zu können ist, welche Referenzen ein Immobilienmakler mit sich bringen muss und wie man sich einen Namen in der Branche macht.

Praktikumsbericht Tag 1

12. Januar 2015: Vor meinem ersten Tag als Praktikantin bei thater IMMOBILIEN Paderborn war ich sehr gespannt. Da ich nicht wusste, wie ich aufgenommen werde und welche Aufgaben ich während meines Praktikums zu erledigen habe. Denn man kann nie wissen, was alles Neues auf einen zukommen könnte. Des Weiteren kann ich auch nicht mit Erfahrungen aus anderen Unternehmen dienen. Diese zunächst erst vorhandene Anspannung war jedoch völlig umsonst, denn schon als ich das Büro betreten hatte, wurde ich freundlich von Frau Mutter empfangen. Danach bekam ich sämtliche Räume des Büros präsentiert. Gefolgt von einem Gespräch mit dem Geschäftsführer Matthias Thater, der mir einen ersten Überblick über die Aufgaben eines Immobilienmaklers verschaffte. So erfuhr ich zum Beispiel, dass die Verkäufer, als Arbeitgeber bezeichnet werden und nicht die Käufer, so wie es in vielen Sendungen oftmals vermittelt wird. Ich bekam meinen Arbeitsplatz gezeigt und fertigte mir mein eigenes Namensschild an, welches ich nun täglich in der Zeit meines Praktikums tragen werde. Des Weiteren wurde mir die Seite Flowfact erklärt und ich durfte bei einem Kundengespräch zu hören.

Praktikumsbericht Tag 2

13. Januar 2015: Der heutige Tag meines Praktikums begann damit, dass ich Routinetätigkeiten erledigt habe. Wie zum Beispiel das Sauber machen der Kaffeemaschine, das Ausräumen der Spülmaschine und ich bin einkaufen gegangen. Nachdem ich diese Dinge erledigt hatte, plante ich zusammen mit Matthias Thater meinen Praktikumstag. Die Hauptaufgabe meines Praktikumtages war es einen Artikel zum Focus Magazin zu verfassen. Der Focus Special Immobilien Atlas 2015 wird in den kommenden Monaten wieder über die Top-Makler Deutschlands berichten. Worin thater IMMOBILIEN Paderborn nun schon zum Zweiten Mal in Folge erwähnt werden. Meine Aufgabe war es dann mir Hintergrundinformationen zu dem Focus Spezial zu verschaffen. Und auch generell musste ich mich erst einmal mit dem Thema, wann wird man als guter Immobilienmakler bezeichnet, beschäftigen. Vor der Mittagspause hatte ich dann grob schon mal einen Artikel verfasst, welchen ich zusammen mit Matthias Thater durch enge Abstimmungen immer weiter verbesserte und überarbeitete. Auf Grund dessen, dass ich mir zunächst erstmal viele Informationstexte durchlesen musste, hat diese Aufgabe so ziemlich meinen ganzen Tag im Praktikum eingenommen. So werde ich mich auch an meinem 3. Praktikumstag damit weiter beschäftigen zusammen mit Matthias Thater. Des Weiteren habe ich gelernt, dass zum Verfassen von Texten für Unternehmen die sogenannte „Suchmaschinenoptimierung“ wichtig ist. Die Suchmaschinenoptimierung auch kurz(SEO) genannt, bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Websiten im Internet, sobald man sie mit bestimmten Schlagwörtern vollpackt auf höhere Plätze bei Suchmaschinen gelangen. Des Weiteren habe ich zwischendurch in der Software verschiedene Überarbeitungen unternommen, in dem ich den Mobilgeräten bei den Objekten die richtigen Arbeiter zugeordnet habe.

Praktikumsbericht Tag 3

14.Januar 2015: Obwohl mein Praktikum hier bei thater IMMOBILIEN Paderborn um 9:30 Uhr startet und ich erst um 17:30 Uhr das Büro wieder verlasse, vergeht so ein Arbeitstag doch schneller als ich es mir vorgestellt habe. Denn irgendetwas ist immer zu tun. Mein Praktikum habe ich heute wieder damit begonnen, in dem ich mich um die Kaffeemaschine gekümmert habe. Danach habe ich mich mit Matthias Thater zusammengesetzt und wir haben meinen Praktikumstag geplant. Meine erste Aufgabe war es die Bilder zu einem bestimmten Objekt umzubennen und sie in eine Reihenfolge zu sortieren mithilfe des Programmes Flowfact. Danach habe ich mithilfe der Einkaufsliste, die ich bekommen habe, Bürokramm online bestellt. Daraufhin, dass ich etwas nicht gefunden habe, habe ich zusammen mit Matthias Thater auf anderen Portalen geguckt und dem Anbieter eine E-Mail zu kommen lassen. Damit man sicher gehen kann, dass das auch wirklich das Produkt ist, was ich suchen sollte. Des Weiteren habe ich heute die Ehrenkarten für den Paderbau 2015 vorbereitet, in dem ich sie abgestempelt habe und die Hallen- und Standnummer von thater IMMOBILIEN Paderborn hinzugefügt habe. Die Paderbau ist eine Bau- und Immobilienfachmesse. Unter Anderem habe ich mich dann zusammen mit Matthias Thater um einen Bericht auf der Hompeage gekümmert, wie man (fast) kostenlos eine Ehrenkarte für die Paderbau erhalten kann. Denn das Einzige, was man dafür tun muss, ist thater IMMOBILIEN Paderborn Online bei Google zu bewerten. Zum Schluss nachdem Herr Thater den Artikel über den Focus Immobilien Special überarbeitet hat, durfte auch ich noch einmal über den Artikel schauen und habe den Auftrag bekommen, etwas hinzu zufügen. Ganz perfekt ist er jedoch immer noch nicht, weshalb ich auch morgen nochmal zusammen mit Herrn Thater daran arbeiten werde.

 Praktikumsbericht Tag 4

15. Januar 2015: Heute startete mein Praktikumstag, wie immer mit den alltäglichen Dingen, die ich zu erledigen habe. Nachdem ich diese Dinge erledigt hatte, durfte ich Frau Mutter über die Schulter schauen, die sich gerade mit der Marktbeobachtung beschäftigt hatte. Danach zeigte sie mir, wie man ein neues Objekt bei Flowfact anlegen kann und ich durfte daran dann weiter arbeiteten. Um meinem Blog interessanter zu machen, versuchte ich Fotos von mir an meinem neuen „Arbeitsplatz“ zu machen. Diese müssen jedoch noch überarbeitet werden. Vielleicht müssen sie aber auch noch einmal neu geschossen werden, bevor ich sie online stellen werden. Des Weiteren durfte ich heute zusammen mit Matthias Thater an einem „Webinar“ teilnehmen und er zeigte mir, wie man eine Anzeige in der Zeitung fertigstellt und wie Visitenkarten bearbeitet werden. Nach meiner Mittagspause war es eigentlich so geplant, dass ich zusammen mit Frau Mutter einen Verkäufer einer Wohnung besuchen sollte. Jedoch hab ich die Immobilie nur von außen sehen können. Als wir hier im Büro thater IMMOBILIEN Paderborn wieder eingetroffen waren, durfte ich bei dem Gespräch zwischen Frau Mutter und Herrn Thater zuhören, indem es um Marktanalysen ging. Ziel dieses Gespräches war es den passenden Preis für Neubauwohnungen zu finden. Auch wenn ich nicht immer alles verstanden hatte und nur zugehört habe, fand ich es sehr spannend und interessant zu sehen, wie eine Marktanalyse abläuft.

Praktikumsbericht Tag 5

16. Januar 2015: Die erste Woche meines Praktikums neigt sich langsam dem Ende zu. In dieser Woche durfte ich schon viele interessante Dinge über den Beruf eines Immobilienmaklers erfahren. Erst jetzt kann man es sich vielleicht ansatzweise vorstellen, wie es ist nicht mehr jeden Tag in die Schule zu gehen. Wo man die meisten seiner Freunde um sich hat. Umso mehr bin ich nun gespannt darauf, wie meine zweite Praktikumswoche und damit meine letzte Woche hier bei thater IMMOBILIEN Paderborn ablaufen wird. An dem heutigen Tag zeigte Matthias Thater mir, wie man die Flyer, Visitenkarten und Broschüren für eine Immobilie, die verkauft werden soll, anfertigt. Zuerst habe ich ihm dabei über die Schulter geschaut und durfte dann mithilfe von seinen Anweisungen auch selbst daran weiter arbeiten. Des Weiteren durfte ich dann heute bei einem Kundengespräch zuhören, welche an einem Haus, welches neu gebaut werden soll, interessiert sind. So habe ich dann erfahren, wie man Kunden über ein Bauprojekt informiert und wie man dort am besten vorgeht. Trotzdem freue ich mich jetzt auf mein Wochenende und bin gespannt, wie meine nächste Woche im Praktikum, wo mich unter anderem auch meine Lehrerin besuchen wird, verlaufen wird.

Praktikumsbericht Tag 6

19. Januar 2015: Nach meinem doch recht kurzen Wochenende startete mein Praktikum heute Morgen pünktlich um 9:30 Uhr im Immobilienbüro thater IMMOBILIEN Paderborn. Frau Thater, die seit heute wieder im Büro anzutreffen war, zeigte mir wie man eine Hausakte anlegt. Welche ich dann für eine bestimmte Immobilie anfertigte und des Weiteren hatte ich mehrere Registerkarten angefertigt, die für weitere Hausakten verwendet werden können. In einer Hausakte werden die Informationen für eine bestimmte Immobilie angelegt, die interessant und wichtig für den späteren Käufer dieser Immobilie sind. Danach rief ich bei einem Blumenladen an, welcher wöchentlich Blumensträuße in das Büro von thater IMMOBILIEN Paderborn liefert. Den bestellen Bürokramm hatte ich heute dann auch mal endlich an seinen richtigen Platz gebracht. Vor meiner Mittagspause fing ich dann damit an Briefe, welche als „Nachbarschaftsinfo“ dienen soll, in Umschläge zu stecken. Dieser Brief hat die Funktion, dass die unmittelbare Nachbarschaft darauf hingewiesen wird, dass in ihrer Nähe bald eine Immobilie verkauft wird. Da man nie weiß, ob sie vielleicht jemanden kennen. der schon immer Interesse daran hatte in solch einer Umgebung zu wohnen, wie sie es tun. Durch die Anweisung von Mathias Thater habe ich am Ende meines Praktikumtages mit dem Excel Programm gearbeitet, was meinen restlichen Tag eingenommen hatte. Und so schnell ging auch schon der sechste Tag meines Praktikums bei thater IMMOBILIEN Paderborn um.

Praktikumsbericht Tag 7

20. Januar 2015: Nach dem ich mich heute morgen bemüht hatte pünktlich um zehn vor neun im Büro zu sein, erfuhr ich, dass der Kunde seinen Termin mit Matthias Thater abgesagt hatte. Des Weiteren war es heute eigentlich so geplant, dass meine Lehrerin vorbei kommen sollte, jedoch hat auch diese ihren Termin abgesagt. Also fing ich damit an die Hausakte für eine neue Immobilie vorzubereiten, so wie ich es gestern schon getan hatte. Ich bestellte Dinge im Internet und machte die Briefe für die „Nachbarschaftsinfo“ fertig. Da hier noch die bestellten Visitenkarten hinzugefügt werden mussten. Damit falls die Nachbarn Interessierte für die Immobilie kennen, den Kontakt von thater IMMOBILIEN Paderborn sofort weitergeben können. Frau Thater hat mir dann heute morgen auch noch erzählt, dass diejenigen, die vor einem Jahr ungefähr eine Immobilie verkauft bzw. gekauft haben, eine Schokolade von thater IMMOBILIEN Paderborn zugeschickt bekommen werden.(Auch ich habe übrigens eine Schokolade von thater IMMOBILIEN Paderborn geschenkt bekommen, um diese mal zu probieren.) Diese Briefe haben wir dann auch schon mal vorbereitet. Nach meiner Mittagspause lief ich dann zu der Volksbank und danach auch noch zu der Sparkasse, um dort einen riesen Check zu bekommen. Denn während der Weihnachtszeit hatte thater IMMOBILIEN Paderborn eine Aktion gestartet, um die Lichtblicke finanziell unter die Arme greifen zu können. Das Einzige was man tun musste, war eine Google-Bewertung abzugeben. Von Andrea Thater habe ich dann noch die Aufgabe bekommen, eine Liste für die Weihnachtsgeschenke für die Kunden 2014 anzufertigen. Den Rest meines Praktikums hatte ich dann damit verbracht bei einem Kundengespräch dabei zu sein. Eine vierköpfige Familie suchte die Hilfe von Matthias Thater und wollte Informationen zu einem bestimmten Objekt haben. Es war wirklich interessant zu sehen, was für Gedanken eine Familie mit Kindern hat, wenn es um die Wahl des Eigenheimes geht.  Denn wirklich bewusst war mir nicht, an was man alles denken muss, wenn man eine Immobilie oder in diesem Fall speziell ein Haus kaufen möchte.

Praktikumsbericht Tag 8

21. Januar 2015: Heute begann mein Praktikum damit, dass ich mehrere Ordner und Papier für den Drucker bestellt habe. Dann bin ich schnell zu einem Blumenladen gegangen von dem thater IMMOBILIEN Paderborn ihre Blumen wöchentlich geliefert bekommt. Unter Anderem habe ich dann wieder die „Nachbarschaftsinfo“ vorbereitet für eine neue Immobilie. Auch hier habe ich wie vorgestern die Briefe gefalten und in ihre Umschläge getan. Während Matthias Thater ein Kundengespräch hatte war ich für das Telefon und für das Büro „verantwortlich“. Wenn ich also ans Telefon gegangen bin, habe ich mir den Namen der Person und ihre Telefonnummer vermerkt, sodass jemand zurück rufen konnte. In meiner Mittagspause bin ich dann auch noch fix ein paar Sachen holen gegangen aus der Stadt. Danach habe ich die Flyer und Broschüren so umgeändert, dass der Standort für eine neue Immobilie und die Objektnummer richtig angepasst wurde. Bei thater IMMOBILIEN Paderborn hat jedes Objekt eine eigene Nummer, sodass man es auch bei Flowfact besser finden kann. Des Weiteren war heute der Tag an dem meine Praktikumslehrerin kam. Mit ihr und Herrn Thater zusammen habe ich dann über mein Praktikum geredet. Was meine Aufgaben sind, ob ich später einmal in den Beruf des Immobilienmaklers erlernen möchte etc. Den Rest meines Praktikumstages habe ich dann mit der Exceltabelle verbracht, woran ich auch gestern schon unter Anweisungen von Herrn Thater gearbeitet habe.

Praktikumsbericht Tag 9

22. Januar 2015: Wie schnell die Zeit doch vergeht. Denn Morgen schon endet mein Praktikum bei thater IMMOBILIEN Paderborn. Obwohl das auch nicht ganz richtig ist, denn am Samstag werde ich noch bei einem Fotografentermin dabei sein. Mein Praktikumstag begann damit, dass ich die Visitenkarten und Exposémagazine von verkauften Objekten entsorgte. Des Weiteren heftete ich Unterlagen von Alleinverkäufern ab. Besonders an diesem Tag war es, dass ich bei einem Gespräch zwischen Frau Mutter und einer Kundin zu hören durfte. Diese ist am überlegen eine Seite ihres gebauten Doppelhauses zu verkaufen. Ich fand es wirklich sehr interessant und informativ. Denn dieses Gespräch bot mir nicht nur einen besseren Einblick in den Aufgabenbereich von Frau Mutter, sondern ich habe gemerkt, wie persönlich so ein Gespräch mit einem Kunden abläuft. Dies finde ich persönlich sehr erstaunlich und ich empfinde es als wichtig, dass man weiß, wie man den Kunden einzuschätzen hat und dass der Kunde auch weiß, wie er den Makler einzuschätzen hat. Da der Verkauf einer Immobilie ein wichtiger Schritt ist und man daher auch einen qualifizierten und vertrauenswürdigen Makler benötigt. Unter Anderem habe ich dann heute Briefe an zwei Verkäufer verfasst mit denen ihnen die Bilder von ihren Immobilien geschickt werden.Auch ich finde, dass die Bilder dem Fotografen wirklich gut gelungen sind. Den Schrank in dem Büro von Frau Thater habe ich dann heute auch versucht zu entrümpeln, um Ordnung zu schaffen. Meinen restlichen Praktikumstag habe ich dann damit verbracht in dem Ordner, der den Kunden vorgelegt wird, Ordnung zu schaffen, dies tat ich mithilfe von Frau Mutter. Heute ist übrigens auch die Blumendeko für das Besprechungszimmer gekommen, welche ich gestern bestellt hatte. Ich freue mich auf morgen, auf meinen letzten Praktikumstag hier im Büro thater IMMOBILIEN Paderborn. Und bin gespannt auf den Fototermin am Samstag.

Praktikumsbericht Tag 10

23. Januar 2015: Heute ist nun der letzte offizielle Tag meines Praktikums bei thater IMMOBILIEN Paderborn. Ich muss sagen, manchmal bin ich wirklich erstaunt darüber, wie schnell zwei Wochen doch umgehen können. Mein Praktikumstag begann damit, dass ich die angekommenen Lieferungen auspackte und an ihre richtige Stelle brachte. Des Weiteren habe ich heute mit dem Kassenbuch für das Jahr 2015 angefangen. In dem ich die Rechnungen von diesem Monat in eine Exceltabelle übertrug. Und sowohl die Firma, das Datum, die Beleg-NR,den Nettowert, den MwSt.Satz, die MwSt. an sich, den Bruttowert und den Verwendungszweck eingetragen habe. Nachdem ich dies getan hatte klebte ich die einzelnen Rechnungen auf ein DINA4 Blatt. Heute ist auch die bestellt Kasse angekommen, in diese sortierte ich dann das Geld ein und rechnete den Kassenstand aus. Unter Anderem sind dann auch heute die Objektvisitenkarten gekommen. Jeweils fünf von diesen legte ich dann wieder in den Brief für die „Nachbarschaftsinfo“. Da ich ja morgen zusammen mit einem Fotografen zu einer Immobilie fahre. Ist mein heutiger Praktikumstag verkürzt, das heißt, ich werde schon um eins Schluss haben. Deswegen schreibe ich heute schon so früh meinen Blogeintrag, welcher gleichzeitig auch mein Letzter sein wird. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Praktikum wirklich sehr gefallen hat. Da ich in verschieden Bereiche rein schauen durfte und auch selber viel machen durfte. Ich finde, dass ist auch mit das Wichtigste. Denn oftmals ist es so, dass ein Praktikant nicht viel machen darf und sich um die „doofen“ Aufgaben kümmern muss. Was hier bei thater IMMOBILIEN Paderborn nicht der Fall war. Zwei Wochen sind aber auch leider ziemlich kurz, um entscheiden zu können, ob man den Beruf später ausüben möchte oder nicht. Aber dennoch bin ich froh, dass solche Praktika gemacht werden. Denn sie liefern uns Schülern einen groben Überblick darüber, wie es ist nicht mehr in die Schule zu gehen. Denn Schule und Arbeit kann man wirklich gar nicht miteinander vergleichen. Zu den Fragen, die ich am Anfang meines Praktikums gehabt habe, gibt es eine simple Antwort. Um ein guter Immoblienmakler zu sein, muss man zuerst einmal Spaß an dem haben, was man macht. Man sollte sich natürlich gut mit dem Immobilienmarkt auskennen, wissen wie man sich vermarkten kann und man sollte ehrlich zu den Leuten sein. Damit meine ich, dass man sie nicht einfach nur versucht, dazu zu bringen eine Immobilie zu kaufen, um eine gute Provision zu bekommen. Nein, sondern dass man ihnen von Anfang an die „Fakten auf den Tisch legt“ und ihnen auch die Dinge sofort sagt, die dafür sorgen könnten, dass sich ein Kunde gegen eine Immobilie entscheidet. Ich danke Frau Thater, Frau Mutter und Herrn Thater, dass sie mir viele Einblicke in meiner kurzen Praktikumszeit ermöglicht haben! :)