Menü anzeigen

Umfrage unter Eigentümern zur „offenen Besichtigung“

Wie waren die Erfahrungen von Verkäufern?

Fotolia_35272637_L_800px

Wie organisiert man Besichtigungstermin mit Kaufinteressenten so, dass Verkäufer diesen „Eingriff“ in die Privatsphäre nicht unangenehm empfinden? Ist dies mit einer „offenen Besichtigung“ überhaupt möglich?

Wir haben 16 Verkäufer befragt, die uns in letzter Zeit mit dem Verkauf ihrer Immobilie beauftragt haben und für die wir den Verkauf im Rahmen einer „offenen Besichtigung“ organisiert haben.

Das Ziel der Befragung

Wir wollten wissen ob unsere Organisationsstrukturen „passen“ und wo wir ggf. etwas verbessern können. Außerdem sollen andere Verkäufer einer Immobilie von den gesammelten Erfahrungen profitieren und so wertvolle Entscheidungshilfen erhalten.

Was haben wir gefragt?

Um ein möglichst repräsentatives Meinungsbild zu erhalten, haben wir 16 Verkäufer einer Immobilie angeschrieben. 14 Verkäufer (88 %) haben an der Befragung teilgenommen und uns diese Fragen beantwortet:

  1. Wer wohnte in der Immobilie?
  2. Wie war das Gefühl andere in die Immobilie zu lassen?
  3. Wie war es für Sie, bei der Besichtigung nicht selbst anwesend zu sein?
  4. Wie haben Sie die Immobilie nach der Besichtigung vorgefunden?
  5. Würden Sie erneut eine „offene Besichtigung“ durchführen?
  6. Welche Schulnote würden Sie uns für die Organisation der „offenen Besichtigung“ geben?

Interessant und aufschlussreich waren auch die persönlichen Kommentare, die wir teilweise erhalten haben. Aber lesen Sie selbst:

Ergebnisse der Eigentümerbefragung zur offenen Besichtigung (hier klicken…)