Menü anzeigen

Besichtigen vor der Besichtigung

Immobilien schneller verkaufen und bequemer finden

Der neue VIP-Käufer-Service

Eine virtuelle Besichtigung ist ein simulierter Rundgang durch eine Immobilie, ganz bequem vom Rechner, dem Tablet oder Smartphone. In der Immobilie bzw. außerhalb der Immobilie werden einzelne Standorte für die Besichtigung festgelegt und mit einer speziellen Technik fotografiert. Die einzelnen Fotos werden anschließend zu einem 360 Grad Panorama zusammensetzt. Dadurch können potentielle Käufer einzelne Räume, das gesamte Haus, die Außenansicht oder den Garten einer Immobilie interaktiv erleben und den virtuellen Rundgang selbst steuern. Der Vorteil für Eigentümer liegt dabei klar auf der Hand: Der potentielle Käufer setzt sich schon konkret mit der Immobilie auseinander und die echten Besichtigungstermine reduzieren sich auf wenige wirkliche Kaufinteressenten. Das spart Nerven und Zeit und bringt Interessenten und Eigentümer schneller ins Gespräch.

Das Prinzip des virtuellen Rundgangs

Ein virtueller Rundgang hat für Interessenten den Vorteil, die eigene Vorstellungskraft aktivieren zu können. Je mehr von einem Raum sicht- und erlebbar wird, desto eher können Interessenten sich in die Immobilie und die Atmosphäre hineinversetzen.  Ohne Stress, Druck und Hektik bleibt so genügend Zeit, eine Immobilie zum ersten Mal näher kennen zu lernen und sich mit ihr vertraut zu machen. Unabhängig von festen Terminen oder Uhrzeiten können die Interessenten immer wiederkehren und ihre Route durch das Haus selbst bestimmen. Das schenkt größtmögliche Freiheit und Kreativität. Die Frage: „Passt die Immobilie zu mir?“ kann so schon vor der ersten wirklichen Besichtigung zum ersten Mal konkret beantwortet werden.

Vorteile für Eigentümer und Bewohner

Eigentümer, die ihre Immobilie verkaufen wollen, werden mit einem Wust von Unterlagen, Formalitäten und Terminen erschlagen. Vor allem die Koordination von Besichtigungsterminen ist für viele verständlicherweise lästig und kann aufs Nervenkostüm schlagen. Umso ärgerlicher ist es für Eigentümer häufig, wenn sie merken, dass viele Interessenten keine echten Kaufinteressenten sind, nur „mal schauen“ wollen und den Eigentümern damit echte Lebenszeit klauen. Geht es um den Verkauf einer vermieteten Immobilie, wird es häufig auch schwierig mit den Mietern, die nicht immer für Besichtigungen zur Verfügung stehen. In vielen Fällen stellt sich zudem schon bei der Begrüßung fest, dass es wohl nicht die passende Immobilie ist. Da man nun aber schon einmal da ist und um niemandem vor den Kopf zu stoßen wird trotzdem besichtigt.

Zwei Besichtigungen – zwei Qualitätsstufen

thater IMMOBILIEN bietet Besichtigungen mit zwei Qualitätsstufen an. In einem ersten Besichtigungstermin, der maximal 30 Minuten dauert und meist mit mehreren Interessenten gleichzeitig durchgeführt wird, erhalten die potentiellen Käufer einen Kurzüberblick im Schnellverfahren. Entweder entsteht hier bereits ein konkreteres Interesse an der Immobilie oder das Gefühl des Interessenten signalisiert direkt „das ist es nicht“. Erst im zweiten Besichtigungstermin, der auf einem stärkeren Interesse des potentiellen Käufers gründet und vor dem die Finanzierung bereits abgeklärt sein muß, nähert sich der Interessent der konkreten und definitiven Entscheidung an. Unter Einbezug aller Entscheidungsträger, etwaiger Architekten und Handwerker soll so ein langer Entscheidungsweg vermieden und eine bestmögliche Grundlage für alle Beteiligten geschaffen werden.

Eine zusätzliche Qualitätsstufe im Verkaufsprozess

Der Vorteil beim virtuellen Rundgang: Eigentümer gewinnen eine weitere Qualitätsstufe dazu. Und zwar schon vor der ersten Besichtigung – ohne davon terminlich oder persönlich berührt zu werden.  In optimaler Auflösung und mit höchstmöglicher Interaktivität werden die Interessenten auf die Reise durch ihre vielleicht neue Immobilie geschickt. So gewinnen Interessenten Inspiration und einen Eindruck der dortigen Atmosphäre. Unsichtbare Ecken gibt es nicht mehr. Diese zusätzliche Qualitätsstufe vor dem ersten Besichtigungstermin gibt beiden Seiten somit ein Stück mehr Vertrauen und Sicherheit im Verkaufsprozess.

Erstellung des virtuellen Rundgangs

Die Bilder für den virtuellen Rundgang werden im Vorhinein mit dem Eigentümer festgelegt und dann mit einer hochwertigen Kamera geschossen. Per Stiching und Blending am PC werden sie anschließend zu einem virtuellen Rundgang zusammengesetzt. Durch den Einsatz einer Bildbearbeitungssoftware erhalten die Panoramen außerdem Detailschärfe und Farbkraft. Nachher ist der virtuelle Rundgang auf allen Browsern, Betriebssystemen und mobilen Endgeräten abspielbar.

Planung und Kreation

Ein virtueller Rundgang für eine Immobilie kann komplett individuell geplant und realisiert werden. Mit oder ohne Hintergrundmusik, mit zusätzlichen Texten, Grundrissen, Fotos und Features. Auch Verlinkungen können in die Animation eingearbeitet werden. Sinnvoll ist vor der Erstellung der Aufnahmen eine reduzierte Herrichtung der Immobilie (siehe Home Staging). Mit der richtigen Dekoration, einer angenehmen Farbgestaltung und wohnlichen Akzenten können Räume so für Besucher des virtuellen Rundgangs optimal erlebbar gemacht werden. Der Betrachter fühlt sich, als stehe er in der Mitte jeden Raumes und kann sich per Mausklick nach Belieben umschauen.  Für Eigentümer eröffnet sich damit eine effiziente und zeitsparende Methode, um den Verkauf ihrer Immobilie für beide Seiten noch attraktiver und angenehmer zu gestalten.

Direkte Messbarkeit der Nachfrage

Durch die virtuelle Besichtigung klärt sich zudem, wie viele Interessenten sich tatsächlich mit einem Angebot beschäftigen. Bei der virtuellen Besichtigung ist es nämlich nicht anders wie bei der echten Besichtigung: In die eigenen vier Wände dürfen nur die Menschen, die man kennt. Dadurch erhält der Eigentümer ein direktes Feedback über die tatsächliche Resonanz und einen wertvollen Frühindikator auf dem Weg zum Verkauf.

In unserem Leistungsumfang bereits enthalten

Natürlich profitieren wir als Makler ebenfalls von der virtuellen Besichtigung. Besichtigungstermine sind auch für uns zeitintensiv und somit ein erheblicher Aufwand. Darüber hinaus ist es ein Qualitätsmerkmal nicht möglichst viele Besichtigungstermine durchzuführen, sondern mit den Interessenten zu besichtigen, die die Immobilie mit hoher Wahrscheinlichkeit kaufen werden. Die 360 Grad Besichtigungstouren helfen uns dieses Ziel schneller und somit effizienter zu erreichen. Deshalb gehören virtuelle Besichtigungen zu unserem Leistungsumfang. Verkäufer zahlen hierfür keinen Cent extra. Beispiele für virtuelle Besichtigungen können Sie sich anschauen indem Sie auf das jeweilige Foto der Immobilie klicken. Diese Beispiele sind frei zugängliche Touren, so dass Sie sich ein Bild von einer virtuellen Besichtigung machen können.

 

 

Zweifamilienhaus-Kavallerieweg 42-33104 Paderborn-Sennelager-Gartenansicht